Kanalsanierung Vollfüllung in München und Chemnitz

Funktionsweise der Kanalsanierung:

Die Sanierungsflüssigkeit besteht aus zwei Komponenten, die nacheinander in den Leitungsabschnitt gefüllt werden und so in die Schadstellen sickern. Die Gelbildung findet in den Schadstellen und im umgebenden Erdreich statt. Der Großteil der Flüssigkeiten wird wieder abgesaugt und kann wieder verwendet werden.

Einsatzbereich:

Die von uns verwendete Sanierungsflüssigkeit ist für den Einsatz im drucklosen Abwasserbereich mit erdverlegten Rohren bis DN 800 konzipiert. Besonders geeignet ist die Sanierungsflüssigkeit dort, wo alle bisher bekannten mechanischen Verfahren nicht angewendet werden können, z. B. in Leitungen < DN 150, in Biegungen, unter Fabrikhallen und speziell im Hausentwässerungsbereich.
Vielfach ist es angebracht, die Sanierungsflüssigkeiten auch in Verbindung mit partiellen Sanierungsverfahren einzusetzen um die Gesamtdichtigkeit einer Leitung zu erzielen.
Unsere Sanierungsflüssigkeiten dichten alle bekannten Rohrmaterialien wie Steinzeug, Beton, Faserzement, Kunststoff oder Gusseisen ab. Die Rohre müssen im Boden verlegt sein. Außerdem eignen sie sich zum Abdichten von Rissen, undichten Muffen oder fehlenden Muffenabdichtungen, sowie kleinere Leckagen.